Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

In den Klassen 3 und 4

 

Das Leben an Bach und Teich

 

Im Rahmen der Projektwoche besuchten alle dritten Klassen gemeinsam am 25. Mai den Berglwald in Oberschleißheim. Bei strömenden Regen ging es im Entenmarsch zunächst zur Berglwaldgaststätte, wo wir auf unsere Referenten vom LBV trafen. Nach einer kleinen Essenspause, in der wir uns auch etwas trocknen konnten, ging das dreiteilige Programm los. Bei der ersten Station konnten die Kinder Wissenswertes zum Biber und seinem Bau erfahren, wie auch einen echten Biberschädel aus nächster Nähe begutachten.

Bei der 2. Station wurden Wasserlebewesen aus dem Berglbach in Augenschein genommen. Mit Keschern und Becherlupen bewaffnet konnten die Kinder in den Bach steigen und das Wasser durchsieben. Die Fundstücke wurden gemeinsam besprochen und danach natürlich wieder unbeschadet in die nasse Freiheit entlassen.

Bei der letzten Station ging es um den Wasserverbrauch der Menschen. Direkt am Lauf des Berglbachs, der die Wasserversorgung für den Raum Unterschleißheim stellt, konnten die Kinder handlungsorientiert „begreifen“, wie viel Wasser für den täglichen Verbrauch benötigt wird. Die Klasse besprach auch gemeinsam mögliche Einsparmöglichkeiten. In einem abschließenden Wassertransport- Wettbewerb ging es darum, in zwei Gruppen möglichst viel Wasser ohne Verlust zu transportieren. Zusammen mit dem Wasser von oben, war das ein feucht- fröhliches Vergnügen.

Bach und teich

Backen und Bienen

 

Unter diesem Motto stand der Projekttag der Klasse 3b am 27. Mai. Im Rahmen der Projektwoche stand zunächst das Brotbacken auf dem Programm. In kleinen Gruppen und mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern wurde zunächst Brotteig produziert, geknetet und zu hübschen Semmeln geformt. Anschließend ging es an die Zubereitung eines Brotaufstrichs mit Quark, Käse, Gemüse und Kräutern. Nach dem Auskühlen konnten die Kinder ihre Brötchen schneiden und nach Belieben belegen und verzehren.

Zusätzlich zu den Brötchen wurde eine praktische Aufbewahrungsmöglichkeit für die Brotzeit gestaltet. Aus Baumwolltüchern und Bienenwachsplättchen wurden nachhaltige und wiederverwendbare Bienenwachstücher hergestellt.

Die Klasse hatte ein großes Vergnügen dabei, die Semmeln und die Tücher herzustellen, und hat dabei auch noch viel gelernt. Am beliebtesten war das Schneiden des Gemüses, das nicht ganz so beliebte beinhaltete das Aufräumen der gesamten Schulküche. Nochmal vielen Danke an alle helfenden Eltern!

Backen und Bienen 1
Backen und Bienen 2
Backen und Bienen 3

Viele gute Gründe, Bienen zu schützen!

 

Die Klasse 3b besuchte am 12. Juli die Bienen auf dem Gelände der Raiffeisenbank in Unterschleißheim. So nah wie an diesem Tag waren die SchülerInnen den Bienen wohl noch nie. In Schutzanzüge gekleidet und mit Handschuhen an den Händen konnten die Kinder ganz nah an die geöffnete Beute herantreten und das wuselige Innenleben betrachten. Dabei kamen Waben, Drohnen, Honig und auch die Bienenkönigin zum Vorschein. An den anderen beiden Stationen konnten die SchülerInnen den Bienenstock und seine Einzelteile im Wortsinnn „genauer unter die Lupe“, bzw. das Mikroskop nehmen und anschließend ihr Wissen rund um die Bienen und den Honig unter Beweis stellen. Als süße Belohnung warteten zum Abschluss des Programms leckere Honigbrötchen auf uns.

Bienen 1
Bienen 2
Bienen 3

 

 

Die Kinder der 3. Klassen basteln beleuchtete Spielehäuschen

 

Passend zum HSU-Thema Strom und Elektrizität basteln die Kinder der 3. Klassen beleuchtete Spielehäuschen. Neben Schere und Kleber kamen auch Batterien, Glühbirnen, Fassungen, Schalter, Klemmschrauben, isolierte Drähte und Schraubenzieher zum Einsatz. 

Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

 

 

Haus 4
H 3c 1
Basteln 3c
Haus 1
Haus 2
Haus 3

 

Die Klasse 3c in der ix Quadrat Ausstellung

 

Am 18.11.2021 waren wir in der Mathematikausstellung „ix Quadrat“. Auf dem Teppich vor der Ausstellung haben wir gelernt, wie man Brücken ohne Kleber oder Nägel bauen kann. Hierfür haben wir zu dritt oder viert Holzbausteine auf eine bestimmte Art und Weise zusammengesetzt. In der Ausstellung haben wir in viele Spiegel geschaut und uns fünf- oder sechsmal gesehen. Das sah lustig aus! Auf einem Computer durfte jeder ein paar Striche und Punkte malen. Diese haben die Kinder dann mehrfach gedreht und gespiegelt. Dadurch sind tolle Muster entstanden. Wir fanden es sehr erstaunlich, dass z. B. aus einem Bild von Ritter Rost durch dieses Drehen und Spiegeln ein völlig anderes Bild entstand. Zum Schluss haben wir uns noch mal umgesehen. Danach haben sich alle verabschiedet und sind gegangen. 

                                                                                                                                            Laura M., 3c

3c 1
3c 2
3c 3
3c 3

 

Waldausflug  der Klasse 3c

 

Die Klasse 3c hat einen Ausflug mit ,Waldauskennerin` Vroni in den Berglwald gemacht. Sie haben ein Kennenlernspiel gespielt, als sie auf dem Weg zum Wald waren. Das ging so: „Ich bin Mona und das Tier im Wald ist eine Maus“, „Ich bin Annemarie und das Tier im Wald ist eine Ameise“. Das Spiel war sehr lustig.

Als die Klasse im Wald war, haben die Kinder verschiedene Blätter kennengelernt und gesucht. Das Spiel ,Mein Freund, der Baum` war noch lustiger, weil die Kinder mit verbundenen Augen im Wald herumgeführt wurden.

Auf einer Lichtung haben sie Brotzeit gemacht. Leider musste die Klasse wieder gehen. Trotzdem haben sie noch gelernt, wie man das Alter eines Baumes herausfinden kann. Zum Schluss wurde noch ein Spiel gespielt. Jeder musste ein Los ziehen, auf dem jeweils ein Baumname stand. Dann las Vroni etwas vor, so etwas wie eine Schädlingsattacke, und der betroffene Baum musste in die Hocke gehen.

Das war ein schöner Ausflug. Den wir NIE VERGESSEN werden!