Link verschicken   Drucken
 

Schule ist mehr .........


Schüler basteln die Bundeslade

 

 

Im Religionsunterricht haben die katholischen Kinder der Klassen 4a und 4b die Bundeslade nachgebastelt. Die besondere Aufbewahrung für die 10 Gebote Gottes hat eine ganz wichtige Bedeutung, denn sie soll zum Ausdruck bringen, wie wertvoll die zehn Regeln für die Israeliten waren.

Jedes Kind verzierte und gestaltete seine Bundeslade so wie es wollte und am Ende kamen die tollsten Ergebnisse heraus. Mühe und Geduld brauchte es für diese Aufgabe. Wichtige und wertvolle Dinge haben nun eine neue Aufbewahrung.

Annika Döring, 4b

 

bundeslade_4tebundeslade_4te

 

 

 

 


Ausflug der Klasse 3c in den Berglwald zur Falknerei

 

Am 28. März 2017 gingen wir zusammen mit der Klasse 3a in den Berglwald. Nachdem wir Brotzeit gemacht haben, hat uns Herr Schreyer, von Beruf Falkner, erklärt, dass wir in Gruppen verschiedene Waldtiere suchen sollten. Es gab einen Eichelhäher, ein Kaninchen, einen Feldhasen, einen Kuckuck, ein Wiesel und ein Eichhörnchen zu sehen. Am besten gefiel mir die anschließende Flugshow. Denn da stellte uns Herr Schreyer seine Vögel vor. Wir sahen seinen Falken namens Jessi, einen Bussard und sogar einen Steinadler. Er hieß Schorschi.

 

Johanna K.

 Falkner 3c


 

Ausflug in die Flugwerft zur Ausstellung von Paul Klee am 10.03.2017

 

 

Unsere Klasse fuhr heute mit der S-Bahn nach Oberschleißheim. Von dort aus gingen wir zu Fuß zur Flugwerft. Wir schauten uns dort die Ausstellung von Paul Klee an. Das war ein sehr berühmter Maler.

Dort angekommen, wurden wir von einer Frau sehr herzlich in Empfang genommen. Wir hingen unser Jacken an einen Ständer und wurden in eine große Halle geführt. In dieser Halle standen, hinter Absperrbändern, alte Flugzeuge. Die Führerin stellte sich bei uns vor und sagte, dass sie leider keine Ahnung von den Flugzeugen hat, aber dafür sehr viel über den Maler weiß.

Anschließend gingen wir nach oben in die Ausstellung. Dort standen sehr viele Marionetten ( ich glaube, diese hat Herr Klee selber gebastelt). Danach erzählte uns unsere Führerin ein bisschen was über die Familie von Herr Klee und über ihn selber.

Seine Mutter war Sängerin und die Familie war überhaupt sehr musikalisch.

Sein erstes Bild malte er mit 4 Jahren. Dieses Bild hing auch in der Ausstellung. Es waren aber alles Kopien und nicht die original Bilder. Die Originale stehen, glaube ich, in Frankreich.

Paul Klee malte anfangs sehr dunkle Bilder, danach bemalte er Glasplatten mit Tusche und wenn diese getrocknet war, konnte er mit einer Nadel die Bilder damit kratzen.

Nach einer Reise die er machte, kam die Farbe in sein Künstlerleben. Ab da malte er Bilder mit Aquarellfarben. Einige dieser Bilder konnten wir uns anschauen.

Bei dem Bild von einem Goldfisch blieben wir stehen und wurden von der Führerin gefragt, was uns dabei auffällt bzw. ins Auge sticht. Mehrere Kinder antworteten, dass der goldenen Fisch richtig raussticht.

Danach sind wir in einen abgesperrten Raum, wo wir unser eigenes Goldfischbild basteln durften. In der Schule haben wir uns schon dieses Bild schon ausgesucht zum nach malen.

Wir haben jeder eine Metallfolie bekommen. Diese gab es in silber-, gold- und kupferfarben. Dazu durften wir uns noch kleine Stücke in anderen Farben holen.

Anschließend durften wir einen großen Goldfisch auf die Folie malen und ausschneiden.

Dann durften wir auf den Fisch ein Muster malen. Kleine und längliche Fische haben wir ebenfalls auf Folie gemalt und ausgeschnitten. Wer wollte durfte sie auch verzieren.

Danach malten wir Algen auf schwarzes Tonpapier . Wir haben dann den großen Goldfisch in die Mitte des Plakates geklebt. Die kleinen Fische haben wir so auf das Blatt geklebt, dass es so aussieht, als ob sie Angst vor dem großen Fisch haben und wegschwimmen.

Das fertige Bild durften wir in unsere mitgebrachten Tüten stecken und mit in die Schule nehmen.

Damit war unsere Führung beendet und wir fuhren wieder zurück in die Schule.

Insgesamt hat mir die Führung gut gefallen und das Basteln des Bildes hat am meisten Spaß gemacht.

 

 

Lea Fußer

Klasse 4d

 

 


Beitrag der Klasse 4c zu unserem Jahresthema

Die Klasse 4c beschäftigte sich im Musikunterricht mit dem Leben und den Werken von Wolfgang Amadeus Mozart und erstellten Steckbriefe. Zudem nahmen wir die Streichinstrumente genauer unter die Lupe. Wir lernten die Bauteile kennen und konnten dann diese an der Geige eines Mitschülers anschauen und erproben.

S. Höldrich, Lin

 

 


 

 

Europäisches Essen in den Klassen 4a, 4b und 4c

 

Über Wochen haben sich die Schüler der Klassen 4a und 4b mit Europa beschäftigt.

Es wurden aufwendige Plakate zu den verschiedenen Ländern erstellt und mit viel Engagement Referate erarbeitet und vorgetragen.

Dafür wurden die Schüler auch belohnt.

Am Ende dieser Unterrichtseinheit brachte jeder Schüler eine besondere Speise aus "seinem" Land mit und gemeinsam wurden diese dann bei einem gemeinsamen Frühstück gegessen.

Dass der europäische Gedanke der Einheit auch die Schüler und Schülerinnen für sich eingenommen hat, merkte man daran, dass  auch eine "verwaiste" 1te Klasse großzügig mit Essen versorgt wurde.

 

C Denzinger, Rin

 

 

europäisches Essen1

 

 


Am 15.3. machte sich die Klasse 2c auf den Weg in die Flugwerft Schleißheim auf die Spuren von Paul Klee.

Die Goldschmiedin Birgit Klaiber-Frik empfing uns und führte uns zunächst durch die Halle mit den Flugzeugen. Hier erfuhren wir, dass Paul Klee während des Krieges in Oberschleißheim die Flieger bemalt hatte.

In der Ausstellung erfuhren wir noch mehr über das Leben des Künstlers, wir betrachteten Fotografien und seine Werke. Frau Klaiber-Frik beantwortete all unsere vielen Fragen sehr genau.

Nun durften wir selbst kreativ werden! Mit Gold-, Silber- und Kupferfolie gestalteten wir den „Goldfisch“ von Paul Klee nach, indem die Formen ausgeschnitten und geprägt wurden.

 

Es machte viel Spaß und es entstanden


 

Osterfrühstück und Osterbasteln der Klasse 3c

 

Am 31. März 2017 fand in der Klasse 3c in den ersten beiden Schulstunden ein Osterfrühstück statt. Alle Kinder brachten leckere Speisen und Getränke dafür mit. Im Anschluss daran wurde passend zum Thema Ostern und Frühling gebastelt.

Vielen Dank an alle Helferinnen! J

  1. Lansky, Lin